FAQ - Häufig gestellte Fragen

Aus unserer Sicht ist ein zweiter Fotograf (Second-Shooter) in erster Linie eine Arbeitserleichterung für den Hauptfotografen. Der Kosten-Nutzen-Faktor ist aus Kundensicht eher gering. Nachteil ist, dass 2 Fotografen vor Ort Präsenz zeigen, was dem Anspruch als Fotograf möglichst unauffällig zu agieren, entgegen steht. Unsere Fotografen sind so geschult, dass sie eine Hochzeit optimal als Einzelfotograf abdecken können. Punkte wie z.B. Getting-Ready von Braut und Bräutigam, Trauung oder Brautpaarfotos können von einem gut organisierten Fotograf optimal alleine abgedeckt werden. Wenn ihr kein Problem damit habt, wenn mehrere Personen auf eurer Hochzeit bzgl. der Bildproduktion aktiv sind, dann entsteht aus unserer Sicht der größte Mehrwert, wenn die 2. oder ggfs. sogar 3. Person ein Kameramann ist, der ein Hochzeitsvideo für euch erstellt.

Mit hochzeitslicht habt ihr einen erfahrenen Partner in Sachen Hochzeitsfoto, Video und Alben an eurer Seite. Wir begleiten bereits seit 2003 Hochzeiten und alle unsere talentierten Hochzeitsfotografen und Videografen sind mit ihrem ganzen Herzblut dabei, um eure Hochzeit in einer zeitlosen Hochzeitsreportage oder einem bewegenden Hochzeitsvideo festzuhalten. Jede Hochzeit ist ein einmaliges Ereignis. Daher kommt bei uns nur die beste und modernste Foto- und Videotechnik zum Einsatz. Unsere Hochzeitsfotografen sind auch in anderen Bereichen der Fotografie tätig und wir nehmen regelmäßig junge Fotografen in unser Team auf, was einen frischen Wind in unsere Bildsprache bringt. Wir sind offen für eure Ideen und Vorstellungen und legen viel Wert darauf, unsere Fotografie, aufwendige Bildbearbeitung und Videografie auf eure Wünsche abzustimmen. Unser Wissen tauschen wir nicht nur untereinander aus, sondern geben es auch sehr gern an unsere Paare weiter – entweder im persönlichen Gespräch oder in Form unseres „Guide für gute Hochzeitsfotos“, der euch bei der Planung eurer Hochzeit unterstützen soll. Dank unserer großen Hochzeits-Erfahrung können unsere Fotografen euch nicht nur Tipps zur Hochzeitsfotografie mitgeben, sondern auch zum Ablauf, der Dienstleistersuche, der Dekoration und vielem mehr. Wir sind dankbar für unseren guten Ruf in der Hochzeitsbranche und freuen uns über regelmäßige Buchungen durch Hochzeitsplaner und Veröffentlichungen unserer Hochzeitsfotos in diversen Blogs und Magazinen.

Danke schön! Auf unserer Webseite hochzeitslicht.de findet ihr einen Preis-Konfigurator, der mit einem Kontaktformular verknüpft ist. Sendet uns gern auf diesem Wege oder direkt per Email eure Daten. Daraufhin überprüft unsere Buchungsmanagerin Stefanie umgehend die Verfügbarkeit, stellt ggf. Rückfragen und sendet euch ein Angebot zu. Sobald ihr ein Angebot erhalten habt, lernt gern euren Wunschfotografen unverbindlich z.B. bei Tee oder Kaffee in unserem Studio kennen. Wenn von eurer Seite aus alles geklärt ist und ihr mit unserem Fotokonzept zufrieden seid, könnt ihr online unser Auftragsformular ausfüllen. Wir prüfen nun final eure Daten und senden euch eine Auftragsbestätigung. Eine Anzahlung ist nicht notwendig. Bei Fragen stehen wir euch zusätzlich telefonisch zur Verfügung.

Schaut euch neben schönen Einzelbildern und einer Auswahl von Bildern in Blogs oder Magazinen auch vollständige Reportagen an, so wie sie das Paar nach der Hochzeit erhalten hat. So könnt ihr am besten die Qualität, die Bildsprache und die Konstanz der Arbeit des Hochzeitsfotografen beurteilen. Eine gelungene Reportage, die die Geschichte einer Hochzeit erzählt, sollte neben authentischen Momentaufnahmen auch stimmungsvolle und interessante Detail- und Übersichtsaufnahmen enthalten, die die vielen schönen Dinge zeigen, die das Brautpaar für seine Hochzeit geplant hat. Lasst euch bei der Einschätzung der fotografischen Qualität nicht von der Hochzeit selbst, der Dekoration, der Emotionalität der Situation oder der Attraktivität der festgehaltenen Personen beeindrucken. Für die Beurteilung der fotografischen Qualität sind v.a. folgende Dinge entscheidend: Gefallen euch der Bildaufbau und die Bildausschnitte, die der Fotograf wählt? Sind die Dinge, die im Fokus des Bildes gezeigt werden, scharf zu sehen (der Hintergrund darf ruhig verschwommen sein, wenn es zur Stimmung des Bildes passt)? Sind die Fotos optimal belichtet? Ein Bild ist dann sauber belichtet, wenn sich keine unnötigen großen hellen oder dunklen Flächen ohne jedwede Details im Foto finden. Gelegentlich muss auch ein guter Hochzeitsfotograf die Unter- oder Überbelichtung einzelner Objekte in Kauf nehmen, um einen bestimmten Moment einfangen zu können. In solchen Fällen sollte aber zumindest der Hautton der abgebildeten Personen weder zu hell noch zu dunkel sein. Geht der Fotograf gekonnt mit dunklen Lichtsituationen um? Technisch fortgeschrittene Fotografen arbeiten in dunklen Lichtsituationen nicht mit dem einfachen direkten Blitz der Kamera (im Bild zu erkennen an einem deutlich helleren, angeblitzten Vordergrund und einem dunklen Hintergrund), sondern mit indirektem Blitz oder ganz ohne Blitz mit Festbrenneweiten (offener Blende). Wichtig ist auch, dass in diesen Bildern kein Rauschen/Körnung in den Bildern zu sehen ist.

Die meisten unserer Hochzeitsfotografen sind in Vollzeit mit „hochzeitslicht“ beschäftigt. Einen Überblick zu weiteren fotografischen Leistungen für Privatkunden findet ihr auf unserer Webseite für Portraitfotografie www.lumentis.de und für unsere Geschäftskunden auf www.fotodesignberlin.de

Wir verwenden nur modernste, hochwertige digitale Fototechnik. Jeder Fotograf hat zwei Kameras und mehrere Objektive dabei (z.B. Festbrennweiten für dunkle Lichtsituationen, Teleobjektive für Aufnahmen von weiter weg und Makro-Objektive für Detailaufnahmen). Wir versuchen, nur in Ausnahmesitutation mit Blitz zu fotografieren. Daher verwenden wir besonders lichtstarke Objektive. Eine weitere Besonderheit ist, dass wir unsere Fotos auf kalibrierten EIZO-Monitoren bearbeiten, um professionellen Ansprüchen an die Farbkonsistenz eurer Fotoreportage gerecht zu werden.

Jeder hochzeitslicht-Fotograf hat immer zwei Kameras, mehrere Objektive und anderes Ersatzequipment dabei, damit eure Hochzeitsfotos auf keinen Fall technischen Problemen zum Opfer fallen können. Generell sind wir Technik-Nerds und fotografieren nur mit hochwertiger Profi-Fototechnik, sodass solche Ausfälle sehr unwahrscheinlich sind.

Alle hochzeitlicht-Fotografen fotografieren auf höchstem Niveau und jeder Fotograf kann seinen Fotostil auf eure Wünsche einstellen. Master- und Profi-Fotografen unterscheiden sich v.a. in der Anzahl an Hochzeiten, die sie bereits begleitet haben. Durch das Mehr an Erfahrung kann der Master-Fotograf unserer Ansicht nach folgende Vorteile gegenüber dem Profi-Fotografen haben: schnellere Kontrolle über unerwartete Situationen, auf Wunsch mehr und präzisere Anleitung auch während der Reportage und größere Flexibilität in der Bildsprache, die noch mehr künstlerische Fotos zulässt. Um zu entscheiden, wer aus eurer Sicht der beste Fotograf ist, findet ihr auf unserer Webseite zu jedem hochzeitslicht-Fotografen ein umfangreiches Portfolio. Falls ihr einen klaren Favoriten habt, könnt ihr diesen Fotografen exklusiv buchen.

Unbedingt und sehr gern. Sobald ihr ein erstes Angebot von uns bekommen habt, könnt ihr gern einen telefonischen oder persönlichen Beratungstermin bei uns im LUMENTIS-Fotostudio vereinbaren. Skypen geht natürlich auch.

Beim Beratungstermin habt ihr Gelegenheit, eure Vorstellungen und den Ablauf eurer Hochzeit mit eurem Wunsch-Fotografen durchzusprechen. Wenn ihr keinen Fotografen exklusiv bucht, ist nicht garantiert, dass ihr das Beratungsgespräch mit dem Fotografen führt, der später auch eure Hochzeit begleitet. Jedoch berücksichtigen wir bei der Fotografenzuteilung wer mit welchem Paar ein Gespräch hatte. Aus dem Gespräch werden alle wichtigen Informationen schriftlich festgehalten, damit sie eurem Fotografen zur Verfügung stehen. Außerdem wird euch euer Fotograf ca. zwei Tage vor dem gebuchten Termin anrufen, um letzte Details zu besprechen und euch zu versichern, dass er pünktlich erscheint. Ihr habt also in jedem Fall Gelegenheit, vorab mit eurem Hochzeitsfotografen zu sprechen.

Termine mit unseren Fotografen (außer Melanie) sind prinzipiell von Dienstag bis Samstag von 10:30 bis 17:30 Uhr möglich (vorzugsweise um 10:30 Uhr, 14:00 Uhr und 16:30 Uhr). Falls ihr einen späteren Termin braucht, lasst es uns bitte wissen. Dann versuchen wir das nach Rücksprache mit dem jeweiligen Fotografen einzurichten. ACHTUNG: Von Mai bis September sind Termine an einem Samstag leider oft nur schwer bis gar nicht möglich, weil unsere Fotografen auf Hochzeiten unterwegs sind. Wir hoffen, ihr habt dafür Verständnis.

Termine mit Melanie sind während der Hochzeitssaison Dienstag und Freitag von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr möglich. Falls ihr andere Termine braucht, versuchen wir das nach Rücksprache mit Melanie einzurichten. Außerhalb der Saison sind Termine mit Melanie von Montag bis Samstag von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr möglich (vorzugsweise dienstags und freitags).

Wenn ihr einen Hochzeitsfotografen exklusiv gebucht habt, steht fest, dass euch dieser Fotograf begleiten wird. Wenn ihr keinen Fotografen exklusiv gebucht habt, steht ca. eine Woche vor der Begleitung fest, welcher Fotograf eure Hochzeit begleiten wird. Bei der Einteilung versuchen wir, eure unverbindlichen Fotografen-Wünsche zu berücksichtigen.

Ja. Alle unsere Fotografen sprechen Englisch. Wir begleiten regelmäßig internationale Hochzeiten mit Paaren und Gästen aus aller Welt und die Kommunikation war bisher noch nie ein Problem.

Ja, der Hochzeitsfotograf besichtigt die Location frisch am Hochzeitstag bevor die Buchung startet, um auch Faktoren wie das Wetter zu berücksichtigen und für alle Konstellationen ein passendes Konzept für euch und eure Wünsche parat zu haben.

Wir kleiden uns dem Anlass entsprechend angemessen festlich und eher zurücknehmend, so dass wir in jedem Fall nicht negativ auffallen.

Wir würden euch empfehlen, so früh wie möglich zu buchen, da wir an vielen Terminen (v.a. Samstage von Mai bis September) ausgebucht sind und wir keine Terminreservierungen annehmen. Wer mind. 9 Monate vor dem (beliebten) Hochzeitstermin bucht, hat eine hohe Wahrscheinlichkeit noch einen hochzeitslicht-Fotografen zu bekommen. Wer sich einen bestimmten Wunschfotografen an einem beliebten Termin sichern möchte (Exklusivbuchung), sollte mind. 12 Monate vorher buchen.

Nein, leider nicht. Aus Fairnessgründen nehmen wir keine Reservierungen an. Buchungen gehen immer vor.

Bucht den Fotografen bitte auf jeden Fall mind. 15 Minuten vor Beginn der Trauung. Zum einen kann er so die Atmosphäre vorher und die Ankunft von euch und euren Gästen dokumentieren, was für die spätere Hochzeitsreportage wichtig ist. Zum anderen kann der Fotograf so flexibler reagieren, falls die Trauung schon ein wenig früher beginnen sollte oder es noch Klärungsbedarf gibt. Selbstverständlich entscheidet ihr, welche Abschnitte eurer Hochzeit euch besonders wichtig sind und welche festgehalten werden sollen. Unserer Erfahrung nach sind die emotionalen Bilder von den Vorbereitungen für die Hochzeitsreportage meist bedeutsamer, als noch ein paar mehr Aufnahmen von tanzenden Gästen bei der Hochzeitsfeier am Abend. Daher würden wir euch grundsätzlich empfehlen, uns lieber von den Vorbereitungen bis zum Ende eures Brauttanzes zu buchen als erst von der Trauung bis Mitternacht. Die Eindrücke bei der Party am Abend wiederholen sich oft, weswegen 30-60 Minuten Fotografieren meist ausreichen. Dies gilt natürlich nicht, wenn noch irgendwelche speziellen Programmpunkte wie ein Feuerwerk spät am Abend nach eurem Tanz geplant sind. Oft findet das Ankleiden der Brautleute auch getrennt statt, so dass Bilder der Vorbereitungen euch die Gelegenheit geben, Eindrücke eurer Vorbereitungen später miteinander zu teilen.

Die exakte Dauer der Begleitung hängt natürlich sehr vom genauen Ablauf eurer Hochzeit ab. Aus Erfahrung würden wir euch jedoch ca. anderthalb bis zwei Stunden für die Begleitung eurer standesamtlichen Trauung empfehlen (15 Minuten Fotos vor der Trauung; 20-25 Minuten für Fotos der Trauung, 15-25 Minuten für Gratulation und Sektempfang, 10-25 Minuten für Familien- und Gruppenfotos, 30-40 Minuten für Brautpaarfotos). Bucht den Fotografen oder Videografen bitte auf jeden Fall mind. 15 Minuten vor Beginn der Trauung. Zum einen kann er so die Atmosphäre vorher sowie eure Ankunft und die eurer Gäste dokumentieren, was für die spätere Hochzeitsreportage wichtig ist. Zum anderen kann der Fotograf/Videograf so flexibler reagieren, falls die Trauung schon ein wenig früher beginnen sollte oder es noch Klärungsbedarf gibt.

Ja. Jeder Fotograf und Videograf begleitet nur eine Hochzeit am Tag und spontane Verlängerungen sind problemlos möglich. Falls ihr schon vorher überlegt, die Begleitung ggf. zu verlängern, sagt uns bitte Bescheid, damit sich der Fotograf/Videograf darauf einstellen kann.

Ja. Details eurer Buchung wie z.B. die genauen Uhrzeiten und die Begleitungsdauer könnt ihr auch noch im Nachhinein festlegen. An beliebten Terminen haben wir eine Mindestbuchungsdauer, die ihr ggf. beachten müsstet.

Da wir keine Anzahlung von euch verlangen, erlauben wir uns, bei Absage eines gebuchten Hochzeitsfotografen (bis spätestens 24h vor dem Termin) eine Stornierungspauschale i.H.v. 190,- € inkl. MwSt. zu berechnen, um den bis dato entstandenen Aufwand und die Blockierung eines Fotografen zu kompensieren. Falls uns bis zu diesem Zeitpunkt schon Kosten entstanden sind, würden wir euch diese zusätzlich in Rechnung stellen. Bei einer erneuten Buchung innerhalb eines Jahres könnt ihr die Stornierungspauschale verrechnen lassen.

Eine Anzahlung ist nicht erforderlich. Unsere Rechnung erhaltet ihr erst nach der Begleitung und der Bearbeitung eurer Hochzeitsfotos per Email. Bezahlt wird erst bei der Bildübergabe oder es erfolgt ein Versand der Bilder gegen Zahlung per Vorkasse.

Auch an den beliebtesten Hochzeitstagen im Jahr nehmen wir immer eine Buchung weniger an, als wir mit unseren eigenen Fotografen maximal abdecken könnten. Sollte es also einmal zu einem Ausfall eines Fotografen kommen, können wir direkt und reibungslos einen hochzeitslicht-Fotografen als Ersatz zur Verfügung stellen. Für den theoretischen Fall, dass mehrere Fotografen gleichzeitig ausfallen, können wir auf ein weitreichendes Netzwerk externer Fotografen zurückgreifen. Seit Gründung von hochzeitslicht im Jahr 2003 ist es bisher übrigens noch nie vorgekommen, dass wir auf einen externen Fotografen zurückgreifen mussten.

Uns ist bisher noch keine Hochzeit „ins Wasser gefallen“. Meist regnet es auch nicht am Stück, so dass sich Möglichkeiten ergeben, unter freiem Himmel zu fotografieren. Das Licht und die glänzende Umgebung können bei Regen sogar besonders schön sein. Wenn ihr Gelegenheit hattet, euch mit passender Kleidung auf Regenwetter vorzubereiten (z.B. mit hübschen Gummistiefeln oder transparenten Regenschirmen), gibt es sogar noch mehr Möglichkeiten für schöne Hochzeitsfotos im Freien. Im Idealfall solltet ihr für alle Programmpunkte, die draußen geplant sind, auch eine überdachte Variante parat haben, damit ihr am Hochzeitstag flexibel seid und euch keine Gedanken ums Wetter machen müsst.

Pünktlichkeit ist uns extrem wichtig. Innerhalb von Berlin kommt der Fotograf mind. 30 Minuten vor dem vereinbarten Termin an, außerhalb von Berlin mindestens 45 Minuten. Diese Zeit wird euch nicht zusätzlich berechnet. Der Fotograf nutzt diese Zeit für die Suche nach geeigneten Fotolocations vor Ort.

Die ersten 4 Stunden auf einer Hochzeit können wir uns problemlos mit Wasserflasche und Butterbrot selbst versorgen. Es wird jedoch schwierig, Essen und Trinken für den ganzen Tag mitzubringen. Bei längeren Begleitungen ist der Fotograf/Videograf daher auf eure Unterstützung angewiesen. Euer Fotograf/Videograf wird euch ungern am Tag der Hochzeit darauf ansprechen. Daher sprecht ihn bitte direkt darauf an oder besprecht dieses Thema schon im Vorfeld mit eurem Caterer. Ein Dienstleisteressen (ein einfaches Tellergericht, ein Salat oder Sandwiches mit alkoholfreien Getränken) reicht vollkommen aus.

Wartezeiten vor Ort oder Fahrtzeiten während der Begleitung werden grundsätzlich als Arbeitszeit abgerechnet, weil der Fotograf währenddessen keinen anderen Tätigkeiten nachgehen kann.
Solltet ihr eine lange Pause in eurem Ablauf geplant haben, bieten wir die Möglichkeit, dass der Fotograf erneut anreist (Terminsplitting).

Plant einen festen Zeitpunkt oder mehrere feste Zeitpunkte für die Gruppenfotos ein und lasst euch dafür ausreichend Zeit. Gruppenfotos dauern je nach gewünschtem Umfang und Aufwand im Durchschnitt 20-60 Minuten. Es gibt auch Paare, die komplett auf gestellte Gruppenfotos verzichten. Ein guter Zeitpunkt für Gruppenfotos ist immer dann, wenn eure Gäste ohnehin schon versammelt sind z.B. im Anschluss an die Trauung, während des Sektempfanges oder zum Abendempfang. Ein früher Zeitpunkt für Gäste- und Gruppenfotos hat zum einen den Vorteil, dass alle Gäste noch frisch und ausgeruht sind, und zum anderen, dass die Feier nicht für die Fotos unterbrochen werden muss, was viele Gäste als störend empfinden.

Je mehr euer Fotograf über euch, eure Wünsche und eure Hochzeit weiß, desto besser kann er sich auf die Begleitung vorbereiten. Euer Fotograf sollte über alle wichtigen Programmpunkte und den Ablauf eurer Hochzeit Bescheid wissen, damit er zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein kann. Bittet eure Trauzeugen daher auch, uns über Überraschungen zu informieren, die sie für euch planen. Folgende Informationen sind für uns ebenfalls interessant: Fotos von euch beiden (Ganzkörper und Portrait) und euren Hochzeitsoutfits, eure absoluten Lieblings-Hochzeitsfotos zur Inspiration (gern auch von anderen Hochzeitsfotografen), alles weitere, was euch wichtig ist (z.B. Accessoires, die ihr in eure Portraits einbinden möchtet; Liste mit Gruppenfotowünschen, Fotos von eurer Dekoration, Blumen, Papeterie, …).

Wenn ihr uns die Veröffentlichungsrechte für eure Bilder einräumt, gilt dies zunächst einmal automatisch für alle eure Hochzeitsfotos. Im Gegenzug erhaltet ihr dafür einen Rabatt. Im Durchschnitt veröffentlichen wir weniger als 25% der Hochzeiten, die zur Veröffentlichung frei gegeben wurden. Eine Veröffentlichung ist also eher unwahrscheinlich. Bei einer Veröffentlichung zeigen wir hauptsächlich Fotos vom Brautpaar, der Location und der Dekoration und nennen niemals eure vollständigen Namen. Wenn ihr als Ergebnis einer Ganztagsreportage von uns z.B. 1.000 ausgewählte Fotos erhaltet, dann zeigen wir z.B. in einem Blog oder einer Magazin-Veröffentlichung ca. 100 Bilder, also lediglich 10% unserer ursprünglichen Fotoauswahl. Logischerweise zeigen wir nur ästhetische Bilder. Die Veröffentlichung erfolgt v.a. auf unseren Webseiten, in Hochzeitsblogs oder in Printmedien (z.B. dem Magazin Weddingstyle oder marryMag). Bei letzteren wird das Paar auch oft noch interviewt, so dass das Paar hier häufig mehr Einfluss hat.

Wir versuchen, alle wichtigen Details mit euch im Vorfeld abzusprechen, damit ihr euren Hochzeitstag entspannt genießen könnt. Am besten bestimmt ihr spätestens am Tag der Hochzeit einen Zeremonienmeister als zentralen Ansprechpartner für alle Dienstleister und Gäste und verteilt so viele Aufgaben wie möglich auf eure Freunde und Familie, damit ihr euren Hochzeitstag nicht mit organisatorischen Dingen verbringen müsst.

Ihr bekommt von uns eine Präsentbox mit mind. 10 Fotofachabzügen im Format 10x15cm und einem USB-Stick, auf dem sich alle bearbeiteten Fotos im JPEG-Format ohne Kopierschutz sowie ohne Wasserzeichen in voller und kleiner Bildgröße (für facebook optimiert) befinden. Wir geben euch die vollen Nutzungsrechte für den Privatgebrauch und ihr könnt die Bilder soviel ihr möchtet vervielfältigen, drucken und verschenken.

Je Stunde Fotografie vor Ort nehmen wir 150-400 Fotos in Farbe auf. Von diesen Bildern wählen wir gewissenhaft 60-100 pro Stunde aus, die keine unnötigen Doppelungen enthalten und einen roten Faden haben, so dass die Reportage auch für Außenstehende spannend anzusehen ist. Wir geben keine unbearbeiteten Fotos heraus, da bei unbearbeiteten Fotos die Farben, Helligkeit und Kontraste zu sehr schwanken. Die Profi-Kamera ist nämlich einfach ausgedrückt bei der Aufnahme vor Ort farbenblind. Mit unbearbeiteten oder auch schlecht bearbeiteten Fotos könntet ihr kein harmonisches Album gestalten. Eine Seite im Album, die z.B. euch beim Ringeanstecken zeigt, wäre dann z.B. gesättigt und grünstichig und die gegenüberliegende Seite dunkler, flauer und rotstichig. Es ist ein Qualitätsmerkmal von hochzeitslicht, dass wir die Farben, Helligkeit und den Kontrast über die Reportage konstant halten. Hierfür bearbeiten wir die ausgewählten Fotos mindestens so lange wie wir vor Ort fotografiert haben. Zusätzlich zu den Farbfotos werden ausgewählte Fotos in Schwarz-Weiß angelegt. Solltet ihr keine speziellen Wünsche haben, fällt unsere Bildbearbeitung zeitlos, tendenziell hell und warm aus. Auf unseren Seiten seht ihr hauptsächlich Hochzeitsfotos mit der Bearbeitung, die bereits im Grundpreis enthalten ist. Gegen Aufpreis bieten wir eine intensive Bearbeitung eurer Fotos an, die Folgendes umfassen kann: Retusche (z.B. von Hautunreinheiten oder störenden Bildelementen), selektives Aufhellen zu dunkler Bildelemente (z.B. Schlagschatten bei Sonne), Rekonstruktion von überbelichteten Bildelementen, Color-Key (einzelne farbige Elemente in einer Schwarz-Weiß-Umsetzung), künstlerische Farbeffekte oder Collagen. Am besten besprecht ihr eure Vorstellungen mit eurem Wunschfotografen oder ihr lasst euch die verschiedenen Möglichkeiten zeigen, um zu entscheiden, welche euch am besten gefällt.

Ihr erhaltet eure fertigen Hochzeitsfotos normalerweise nach 2-4 Wochen. Falls es besonders schnell gehen soll, bieten wir gegen Aufpreis auch einen Express-Service an. Eure Bilder werden dann garantiert innerhalb einer Woche nach Erhalt des Auftrages fertiggestellt.

hochzeitslicht zeichnet aus, dass ihr je Stunde Fotografie mit der hohen Anzahl von ca. 60-100 bearbeiteten Fotos rechnen könnt. Um von jedem wichtigen Moment das bestmögliche Bild zu erhalten, entstehen ca. 150-300 Bilder je Stunde. Vor der zeitintensiven Bearbeitung sortieren wir alle Bilder gewissenhaft aus, die mehrfach dasselbe Motiv zeigen, technisch nicht perfekt sind (z.B. unscharf) oder ästhetisch nicht ansprechend sind (z.B. unvorteilhafter Gesichtsausdruck).

Die gewissenhafte Bildauswahl und die digitale Bearbeitung sind ein zentraler Teil der Arbeit eines Hochzeitsfotografen. Da die Profi-Kamera einfach ausgedrückt vor Ort „farbenblind“ ist, schwanken bei unbearbeiteten Fotos die Farben, die Helligkeit und der Kontrast noch zu sehr, als dass sich damit eine harmonische Reportage und später ein schönes Album gestalten ließen. Eine der Stärken von hochzeitslicht ist es, dass wir Farben, Helligkeit und Kontrast über den Verlauf der Reportage konstant halten.

Ja. Im privaten Rahmen könnt ihr die Hochzeitsfotos, die wir für euch aufgenommen haben, ohne Einschränkung zeigen und für alles Mögliche verwenden. Bei der privaten Nutzung z.B. bei facebook oder instagram müsst ihr uns auch nicht als Urheber angeben, aber wir würden uns natürlich trotzdem sehr freuen, wenn ihr uns als Fotografen erwähnt.

Ja. Ihr erhaltet eure Bilder ohne Schutz bzw. technische Einschränkungen in bester Auflösung und Qualität, sodass ihr frei wählen könnt, wo ihr Abzüge machen lasst. Ihr bekommt außerdem die vollen Nutzungsrechte für den Privatgebrauch. Ihr könnt eure Bilder also so viel ihr möchtet vervielfältigen, drucken und verschenken.

Wir empfehlen häufig mind. 45 Minuten für die Paarfotos einzuplanen. Manche Paar-Fotoshootings dauern 20 Minuten, andere über 2 Stunden, je nachdem welche Wünsche das Paar hat. Anstelle eines langen Brautpaarfotoshootings am Stück könnt ihr eure Paarfotos auch gern in Absprache mit eurem Hochzeitsfotografen sinnvoll über den Tag verteilen. Bei den Paarfotos ist es besonders wichtig, Pufferzeit einzuplanen. Gerade, wenn ihr wenig Erfahrung vor der Kamera habt, kann es eine Weile dauern bis ihr euch vor der Kamera entspannt habt und zu natürlichen und authentischen Portraitfotos kommt. Solltet ihr weniger Wert auf umfangreiche, künstlerische Portraitfotos von euch legen, können 20 Minuten schon ausreichen. Das erste Paarfoto in diesem Blog, das in einem 15-minütigen Fotoshooting entstanden ist, hat es sogar auf das Cover vom marryMAG-Hochzeitsmagazin geschafft.

Einen idealen Zeitpunkt gibt es in diesem Sinne nicht. Wählt gern einen oder mehrere Zeitpunkte, die gut in den Ablauf eurer Hochzeit passen und an dem ihr eure Gäste gut unterhalten wisst, wie z.B. während eines Empfangs oder beim Essen. Euer hochzeitslicht-Fotograf berät euch hier gern persönlich. Es gibt Paare, die die Paarfotos vor der Trauung bzw. vor dem Empfang ihrer Gäste umsetzen. In Kombination mit einem „First-Look“-Moment ist dies sehr zu empfehlen. Das Licht ist für Paarfotos ca. 2-3 Stunden vor Sonnenuntergang ideal. Am Mittag ist das Licht sehr hart und daher nicht optimal. Aber ein erfahrener Fotograf kann auch damit umgehen. Im Winter würden wir ein Brautpaarshooting am frühen Nachmittag empfehlen, im Sommer am späten Nachmittag oder frühen Abend. Zum Sonnenuntergang hat man ein einzigartig schönes Licht für romantische Paarfotos.

Am wichtigsten ist, dass ihr entspannt bleibt und die Zeit beim Fotoshooting genießt. Passend zu euren Wünschen und eurem Stil erstellen wir vorab ein Fotokonzept. Der Fotograf leitet euch den ganzen Tag über und vor allem bei euren Portraitfotos gezielt an und gibt euch Tipps zum Posieren, damit ihr auf euren Hochzeitsfotos vorteilhaft und authentisch ausseht.

Unsere Konzentration liegt auf der richtigen Wahl der Hintergründe, der Perspektive, des Ausschnittes, der Schärfe und der Belichtung. Darüber hinaus sind wir bemüht, auch auf den Sitz der Kleidung, Haare usw. zu achten. Wenn ihr sichergehen wollt, dass ihr auf jedem Foto perfekt gestylt seid, solltet ihr zusätzlich einen Stylisten engagieren, der das Fotoshooting begleitet. Alternativ könnt ihr auch jemandem aus eurem Freundeskreis bitten, beim Fotoshooting zu assistieren.

Der fertig geschnittene Hochzeitsfilm wird ca. 15 Minuten Spieldauer haben. Unserer Erfahrung nach ist das die optimale Spieldauer, damit der Film auch für alle Zuschauer spannend wirkt. Des weiteren können ein 3-5 minütiger „Trailer“ (Highlight-Film) und die Pakete „Komplette Trauung“, „Alle Reden“ und „Tanzpaket“ als separate Filme hinzu gebucht werden.

Etwas 50% der auf unserer Webseite gezeigten Hochzeitsfilme sind mit einem 1-Personen-Filmteam entstanden. Ein einzelner Kameramann muss alles Relevante bei der filmischen Begleitung eurer Hochzeit abdecken, wird sich aber in einer Situation wiederfinden, wo er Kompromisse machen muss. Er muss sich darauf konzentrieren, möglichst alle Geschehnisse, die so genannten „Brot- und Butter Motive“, möglichst „sicher“ aufzunehmen. Um das zu gewährleisten, muss er auf einige künstlerische oder technisch aufwendigere Aufnahmen vor Ort verzichten. In Rücksprache mit euch, kann man den Fokus zwar auch auf künstlerische Aufnahmen verschieben, muss dann aber bei den „Brot- und Butter Motiven“ einen Kompromiss eingehen. Hier sollte man vorab vor allem über die Aufnahmen während der Trauung sprechen.

Zwei Kameramänner können zum einen an 2 Orten gleichzeitig sein oder aber auch eine Szene zeitgleich aus verschiedenen Blickwinkeln aufnehmen. Zudem kann sich einer der beiden auf „Brot- und Butter Motive“ konzentrieren, während der zweite mehr künstlerische Freiheiten hat.

Nur der 2. Kameramann kann vor Ort folgende zusätzlichen Geräte zum Einsatz bringen:

  • Flugdrohne DJI Phantom für Luftaufnahmen
  • Steadycam-System DJI OSMO für optimale Bildstabilität (bewegte Aufnahmen ohne verwackeln)
  • Mini-Schienensystem Edelkrone Slider-Plus für die Aufnahme von Details, Deko und Räumen

Zusammenfassung Vorteile 2-Personen-Team:

  • deutlich mehr Material im Schnitt zur Auswahl
  • Videografen können an zwei Orten / aus zwei Perspektiven gleichzeitig filmen
  • Kombination künstlerischer und eher dokumentarischer Aufnahmen, ohne Angst etwas Wichtiges zu verpassen
  • technische Systeme wie Flugdrohne, Steadycam oder Slider werden eingesetzt

Ja, Aufnahmen mit einer Flugdrohne sind im Preis bereits inbegriffen. Der Einsatz der Flugdrohne macht praktisch gesehen aber nur bei Buchung des 2-Personen-Filmteams Sinn, da ein einzelner Kameramann am Hochzeitstag dafür keine Zeit übrig hat. Der tatsächliche Einsatz hängt u.a. auch vom Wetter ab.

In dem ca. 15 minütigen Hauptfilm ist die Trauung nur gekürzt (Highligths) enthalten. Es gibt aber die Möglichkeit zusätzlich das Paket „Komplette Trauung“ zu buchen – hier erhaltet ihr die komplette Trauung als Extrafilm geliefert. Bei Buchung des Pakets wird die Trauung mit zwei Kameras gefilmt.

In dem ca. 15 Minuten langen Hauptfilm sind die Reden nur als Ausschnitte enthalten. Es gibt die Möglichkeit zusätzlich das Paket „Alle Reden“ zu buchen – hier erhaltet ihr alle Reden als extra Film geliefert. Bei Buchung des Pakets können wir die Redner am Abend auch mit einem kleinen Ansteck-Funkmikrofon ausrüsten, so dass wir den Ton optimal aufnehmen können.

In der Hochzeits-Hochsaison von Mai bis September gilt an Samstagen eine Mindestbuchungsdauer von 6 oder 8 Stunden. Außerhalb dieser Zeit (also immer Mo.-Do. oder generell von Oktober bis April) sind wir auch für kürzere Termine buchbar.

 

 

Unsere Hochzeitsfotografen und Videografen sind ein eingespieltes Team und ergänzen sich gegenseitig vor Ort. Wenn ihr Fotograf und Videograf von unterschiedlichen Anbietern bucht, kann es leider manchmal vorkommen, dass die Zusammenarbeit während der Begleitung nicht reibungslos funktioniert und sich Videograf und Fotograf gegenseitig im Weg stehen, weil jeder nur seine eigene Arbeit im Blick hat. Außerdem spart ihr Zeit und Nerven, wenn ihr Fotograf und Videograf bei uns zusammen bucht, da ihr Absprachen nur mit einem Anbieter treffen müsst. Wenn ihr den Videografen und den Fotografen für den gleichen Zeitraum bucht, bekommt ihr zudem 10% Rabatt auf euren Hochzeitsfilm.

Ja. Bevor wir mit dem Schnitt beginnen, versenden wir einen kleinen Fragebogen. Damit ist es möglich, vor dem Schnitt des Hochzeitsfilms auf dessen Inhalte und Schwerpunkte Einfluss zu nehmen.

Wir versuchen den Film bestmöglich aussehen zu lassen, so dass er nicht langweilig wird und sind von einer ca. 15 minütigen Spieldauer überzeugt. Solltet ihr spezielle Wünsche oder Ideen haben, können wir euch gern in einem persönlichen Gespräch dazu beraten. Es gibt auch noch die Möglichkeit, zusätzlich die Pakete „Komplette Trauung“, „Alle Reden“ und „Tanzpaket“ zu buchen, welche als extra Filme geliefert werden.

Wir liefern den Film auf einem USB-Stick. Weitere USB-Sticks oder die Bereitstellung auf Blu-ray oder DVD sind gegen Aufpreis möglich.

Innerhalb von einer Woche nach der Hochzeit bekommt ihr von uns eine Mail mit einem kleinen Fragebogen (Was sollen wir beim Schnitt beachten, sollen bestimmte Situationen gar nicht oder besonders viel im Film zu sehen sein, welche Musik möchtet ihr haben etc.). In der Mail befindet sich auch eine Rechnung mit einem Zahlungsziel von 4 Wochen. Nachdem ihr auf unsere Mail mit den Fragen geantwortet habt, erfolgt die Fertigstellung des Filmes innerhalb von 4 Wochen. Sobald der Film von uns fertig geschnitten und euer Geldeingang festgestellt wurde, bekommt ihr von uns eine Mail mit einem Download-Link zum fertigen Film. Hier habt ihr die Möglichkeiten Änderungswünsche mitzuteilen, falls ihr doch etwas anders haben möchtet, als von euch zuvor mitgeteilt. 2 Änderungswünsche sind kostenfrei, weitere Änderungen sind kostenpflichtig. Nachdem der Film durch euch als “fertig” abgenommen wurde, dauert es ca. eine Woche, bis er auf dem USB-Stick bei uns abhol- bzw. versandbereit ist.

Wenn ihr zum Hauptfilm auch den „Trailer“ (Highlight-Film) bucht, dann ist bereits eine Online-Version mit Passwortschutz enthalten. Auf Wunsch können wir auch den kompletten Hochzeitsfilm online bereitstellen.

Ja. Gegen Aufpreis stellen wir das Rohmaterial gern auf einem großen USB-Stick zur Verfügung.

Ja. In unseren Preisen sind die Nutzungsrechte für den privaten Gebrauch enthalten. Ihr könnt euren Hochzeitsfilm im Freundeskreis verteilen.